Kosmosophia Verbindung mit dem Himmel

SOPHIA steht in den gnostischen Lehren für die weibliche Personifikation der göttlichen Weisheit, bei Rudolf Steiner im ersten Mysteriendrama
Die Pforte der Einweihung zeigt sie sich als Vertreterin der modernen Geisteswissenschaft. Also spricht Die Weise zu uns Menschen ganz stark über die Ebene der rechten Hemisphäre des menschlichen Gehirns. Diese zeichnet sich verantwortlich für Gefühle, Empfindungen, Emotionen, Intuition und Kreativität. Weisheit, in der sich Herz und Vernunft, (Wissenschaft und Religion) miteinander versöhnen. Die Suche nach der neuen Isis bedeutet das Finden der göttlichen Sophia.

KOSMOSOPHIA kann aus mehreren Betrachtungswinkeln gesehen werden, zum einen die kosmische Weisheit zum anderen die Weisheit vom Kosmos. Immer wieder wurde die kosmische Sprache sogar als Gottes vergessene Sprache bezeichnet und spezielle Publikationen tragen exakt diesen Titel. Nach welchen Definitionen und Betrachtungsweisen wir auch suchen mögen, sensible und eingeweihte Menschen wussten seit jeher um Zusammenhänge der irdischen verkörperten Inkarnation und den symbolischen Zyklen der Planeten des Sternenhimmels. Leben und Kosmos standen immer schon in Verbindung und Reflexion.

Seit Ende der 1980er-Jahre besuchen viele Menschen meine Vorträge, Seminare, Workshops und Selbsterfahrungswochen, in denen ich sie in die Bildersprache des Kosmos einweihen durfte. Vorträge, mein Wissen und meine Erfahrungen an andere weitergeben zu können bereitet mir unverändert große Freude und ich empfinde dabei tiefe demutsvolle Erfüllung. In der Lehre des kosmischen Bewusstseins gibt es kein begrenztes Wissen, keine Endgültigkeit und nichts Feststehendes. Alles ist ewiglich offen in permanenter Weiterentwicklung, wie das Universum selbst. Nicht umsonst lautet einer der größten Weisheitssätze: Panta rhei – Alles fließt! (Heraklit von Ephesos, um 570 v. Chr.).

Es erfüllt mich mit Ehre und großer Dankbarkeit zu keiner Zeit ein Seminar oder einen Vortrag zweimal gehalten zu haben. Selbst wenn es sich um ähnlich klingende Themenbereiche handelte, wurden die Inhalte von mir immer neu aufbereitet und positioniert. Diese Aufgabe entspricht meinem Wesen und vertieft meine Betrachtungen und Erkenntnisse kontinuierlich. Wenn Sie an einprägsamen, tiefgehenden, bilder- und inhaltsreichen, lebensbejahenden, anregenden, geistvollen und sprühenden Vorträgen Gefallen finden und Interesse verspüren, dann freue ich mich auf Ihre Teilnahme bei den heurigen neuen Seminarenreihen im Raum für geistige Horizonte .

Die Tyrannei der Dogmen ist alsdann ersetzt durch den Strahlenglanz der göttlichen Weisheit, die Intelligenz, Liebe und Tat in einem ist. Die Wissenschaft, die daraus entspringen wird, wird ihre Maßstäbe weder an der abstrakten Vernunft noch an äußerer Unterwerfung finden, sondern an ihrer Fähigkeit, die Seelen erwecken und erblühen zu lassen. Da haben wir den Unterschied zwischen der Logik und der Sophia, zwischen der Wissenschaft und der göttlichen Weisheit, …

(Rudolf Steiner: Kosmogonie GA 094 – Seite 222)